CBD Anwendungen

  • Mögliche CBD Anwendungsgebiete?
  • Laut einer Befragung von Nutzern in Deutschland im Jahr 2019 sind die größten Anwendungsgebiete von Cannabidiol Stress, Überbelastung und Nervosität sowie Schlaflosigkeit.

    Allgemein ist bekannt, dass Cannabidiol mit seinem breiten Wirkungsspektrum unzählige Anwendungsmöglichkeiten bietet - von psychischen Störungen über entzündliche Krankheiten bis hin zur Schmerztherapie.

    Zusammenfassend sind folgende Anwendungsgebiete für CBD bekannt:

    1. Schmerzmittel und Entzündungshemmer
    CBD wird eine schmerzlindernde, entzündungshemmende und entkrampfende Wirkung zugeschrieben. Bei Kopfschmerzen und Migräne kann es die Beschwerden lindern. Eine vorhandene Migräne-Neigung könnte laut Forschungen aus einem Mangel an sogenannten CB1-Rezeptoren im Gehirn resultieren. CBD kann dabei helfen, dem entgegenzuwirken.

    2. Beruhigende Wirkung bei Ängsten, Stress und Schlafstörungen
    CBD wird eine beruhigende Wirkung zugeschrieben. Es wird zudem genutzt, um depressive Verstimmungen in Form von Stress oder Ängsten als auch Einschlafprobleme zu lindern. Zahlreiche Studien schreiben CBD einen angstlösenden Effekt und die Wirksamkeit bei Stress und stressbedingten Erkrankungen zu.

    3. Stärkung des Immunsystems und antioxidative Wirkung
    CBD kann das Immunsystem unterstützen und die Abwehrkräfte stärken. Hierfür sind unter anderem die Carotinoide und das Chlorophyll verantwortlich. Sie tragen zudem zur Zellatmung, Entgiftung und Reinigung der Körperzellen bei. Außerdem schützen die Carotinoide das Herz-Kreislauf-System. Die vorhandenen Vitamine E, B1 und B12 fangen schädliche freie Radikale ab und verhindern somit oxidative Schädigungen. Zudem wird derzeit erforscht, inwieweit CBD die Vermehrung bestimmter Tumorzellen verhindert.

    4. Unterstützung der Gewichtsreduktion
    Klinische Berichte zeigen, dass Cannabidiol den Appetit hemmen kann. Der hier wirkende Stoff ist das Gegenstück zu THC, der bekanntlich bei Marihuana-Konsumenten Heißhunger auslöst. Aus diesem Grund wird Cannabidiol bei Krebspatienten, die Untergewicht haben und zunehmen sollen, nicht dauerhaft zur Einnahme gegen Krämpfe oder Schmerzen empfohlen.

    5. Allergien und Asthma
    Weiterhin kann Cannabidiol auf das Immunsystem anregend und antientzündlich wirken. Das ist relevant für Personengruppen mit Allergien oder allergischem Asthma. Bei Asthma kommt es zu chronischen Entzündungen im Lungengewebe und zu einer Überreaktion der Atemwege. In Laboruntersuchungen erwies sich in einem Modellsystem der Einsatz von CBD gegen allergisches Asthma als vielversprechend. Die Lungenfunktion konnte verbessert werden.

    6. Arthritis und Arthrose
    Aktuell wird die Einnahme von CBD auch bei Gelenkerkrankungen untersucht. Cannabidiol vermag zwar nichts gegen die Ursache der Krankheit auszurichten. Doch existierende Studien kommen zu dem Ergebnis, dass CBD bei Arthritis (Gelenkentzündung) und Arthrose (Knorpelverschleiß) möglicherweise die Schmerzen lindern und entzündliche Prozesse hemmen kann.
  • CBD für Sportler?
  • Im Training, beim Laufen oder im Fitnessstudio dreht sich alles um die körperliche Performance. Müdigkeit, Stress, oder körperliche Schmerzen können wir dort nicht gebrauchen.

    Da unser Körper auch eigene Cannabinoide produziert (siehe "Wie wirkt CBD im Körper") wie das Ananadamid, kann CBD dessen Wirkung verstärken. Warum dem also im Training oder Wettkampf nicht ein wenig nachhelfen?

    Darüber hinaus kann CBD die Fähigkeit aufweisen, auf unser Schmerzsystem regulierend Einfluss zu nehmen. Durch seine chemische Struktur kann es einen lindernden Einfluss auf unser Schmerzempfinden sowie einen positiven Einfluss auf unser Herz-Kreislauf-System und unsere Körperabwehr nehmen.

    Wie ist es, wenn es um unsere Motivation geht? Ein Mittelchen zum Schlucken für noch mehr Energie und einen besseren Antrieb?  Leider müssen wir euch da enttäuschen, so einfach ist Medizin dann auch wieder nicht! Hierzu gibt es noch keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, die das nahelegen. Aus wissenschaftlichen Studien geht allerdings hervor, dass CBD positive Auswirkungen auf die Regeneration unseres Körpers haben kann. 

    Sieh es daher eher als Hilfe zur Regeneration nach einem Work-Out an, die auch positiv auf deinen guten und gesunden Schlaf wirken kann. Jeder, der Sport mit einem Leistungsgedanken verbindet weiß, wie wichtig ein ausgeruhter Körper und Geist ist.
  • CBD in der Schwangerschaft?
  • CBD in der Schwangerschaft? Wenn du schwanger bist, solltest du vor der Einnahme deinen Arzt fragen.
    Generell lässt sich dazu sagen, dass für Schwangere hier weder Studien mit negativen noch mit positiven Ergebnissen vorliegen. Allerdings liegen Erfahrungsberichte von Frauen vor, die CBD sowohl während der Schwangerschaft als auch der Stillzeit eingenommen und über positive Erfahrungen berichtet haben. 

    THC in der Schwangerschaft? Aus Studien, die einen Zusammenhang zwischen THC und seinen Risiken während der Schwangerschaft und eventuellen Spätfolgen aufzeigen, gingen widersprüchliche Ergebnisse hervor. Produkte mit THC sollten während einer Schwangerschaft nicht eingenommen werden.

    Unsere Produkte sind THC-frei. Die Nachweisgrenze der Laboranalysen beträgt 0,01%. Jede Charge wird im Labor auf den Anteil der Inhaltsstoffe geprüft. Die Zertifikate sind in unserem Shop hinterlegt.
  • cbd öl dosierung, cbd liquid dosierung, cannabidiol dosierung, cbd tropfen dosierung